DER PARK

Rote Stelen zeigen Park in alten und neuen Ansichten


Wie sich der Stadtpark von einst zum jetzigen Vier-Jahreszeiten-Park verändert hat, verdeutlicht die Bilderausstellung auf den roten Stelen mit "Durchblick".  Schauen Sie durch das Guckloch und erkennen Sie das „Hier und Heute“. Darunter sind Ansichten aus den vergangenen Jahren zu entdecken und damit die Entwicklung des Parks in seiner fast 100-jährigen wechselhaften Geschichte.   Ein Flyer zur Fotoausstellung mit Informationen zu den einzelnen Standorten ist an der  Tageskasse  kostenfrei erhältlich.

Die Realisierung des Projekts  erfolgte mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Münsterland Ost.


Zur Geschichte des Parks:

Im Jahr 1929 erwarb der damalige Bürgermeister Hermann Johenning (1898-1949) Acker- und Waldflächen vom Schützenhof bis Kramers Mühle, dem heutigen „Kindermuseum KLIPP KLAPP“. Mit weiteren städtischen Flächen entstand so ein Volkspark mit botanischem Garten von 35 ½ Morgen = 8,875 ha. Er diente als Erholungsfläche für die Oelder Bürger.

Der Ausbau des Stadtparks mit Rosengarten und Tiergehegen folgte in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts unter dem Bürgermeister Theodor Naarmann. Als der Park in die Jahre kam, bot sich mit der Landesgartenschau 2001 die Gelegenheit, die Parkflächen neu zu beleben. Der daraus entstandene Vier-Jahreszeiten-Park hat heute einen bewirtschafteten Kernbereich von 26 ha. Zusammen mit den Breden- und Wellengärten sowie der Aue ergibt sich eine Gesamtfläche von 44 ha.

Auch heute entwickelt sich der Park ständig weiter, was neue Spielplätze, ein neuer Eingangsbereich, die Tier-Erlebnisfarm und die jahreszeitlich wechselnden Bepflanzungen widerspiegeln.