DER PARK

Mühlen-Rallye mit neuen digitalen Mitmachstationen vorgestellt


Die Müllers sind die Protagonisten, die gemeinsam mit den kleinen und großen Besuchern die vielen spannenden Inhalte der historischen Wassermühle im Quizformat näher erkunden. Zehn digitale Mitmachstationen wurden vom Planungsbüro cognitio Kommunikation & Planung GmbH aus Niedenstein  gemeinsam mit den Verantwortlichen des Kindermuseums entwickelt, bei denen es mal auf Geschicklichkeit, mal auf Kraft oder Müllerwissen ankommt. Besonders spannend dürfte für die Kinder  das Sammeln virtueller Punkte mit dem eigens entworfenen Chip-Armband  sein.   Dieses wird an    der letzten Station  ausgewertet und es wartet eine kleine virtuelle Überraschung. Das Armband  geben die Museumsguides für eine Leihgebühr von 2 Euro aus. Nach Spielende erhält man das Geld zurück.  Die Rallye funktioniert natürlich auch ohne Armband und mindert nicht den Spaß  an den Stationen.    

v. li.: Konrad, Thea (vorne)  und  Lea   beim Tropfenbuzzer 

„Es freut mich, dass wir den Kindern und ihren Familien dieses neue Angebot machen können“ ,  äußert sich Bürgermeisterin Karin Rodeheger, die selber begeistert die Stationen testete und sich von den Kindern Tipps holte. „Es ist ein besonderes Angebot, dass weit über Oeldes Grenzen hinausstrahlt. Die Besucher des Parks sollten ausreichend Zeit einplanen, denn das Kindermuseum Klipp Klapp ist ein Mitmachmuseum, in dem die Kinder aktiv sein können und welches gut zum Gesamtkonzept des Parks passt", so die Bürgermeisterin weiter. 

Linda Gröne, als pädagogische Mitarbeiterin und Birgit Rumpf die Leiterin des Kindermuseums gaben den Anwesenden einen kurzen Rückblick über die Phase der Entwicklung und die Ziele der Weiterentwicklung:

 „Wir haben uns noch einmal unsere Stärken und unser Potential bewusst gemacht. Wir vereinen mit der historischen Wassermühle, der Wasserlandschaft und der Gläsernen Küche die Themen Klima, Ernährung, Technik und Landwirtschaft. Durch die nun angestoßene Weiterentwicklung stellen wir diese Themen in den Fokus der Nachhaltigkeit und verbinden sie. Wie ein roter Faden verknüpfen sich die Themen durch die neuen Exponate. Aber auch unsere bewährten Exponate Rutsche und Balkenwaage bekommen durch die neue Nachbarschaft eine ideale Aufwertung.“

Weiter geht es im kommenden Jahr.   Dominik Kleinschmidt und Patrick Hoffmann vom Planungsbüro stellten gleich noch mehr Themenwelten in Aussicht,  die schrittweise in 2023 umgesetzt werden und es ermöglichen, noch tiefer in die Themen einzutauchen.

Geschäftsführerin Melanie Wiebusch freut sich, dass das Kindermuseum mit dem ersten Teil der Umsetzung bereits einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung gegangen ist.  „Dieses ist der finanziellen Unterstützung in Höhe von 192.500 € der Kulturstiftung des Bundes zu verdanken", erklärt Melanie Wiebusch.  „Das Projekt „Digital eintauchen in die Welt der Wassermühle“ wurde entwickelt im Rahmen von „dive in. Das Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR. Dass wir Teil dieses Förderprogramms sind, macht uns stolz und freut uns insbesondere für unsere kleinen Besucher, die dadurch wieder neue Möglichkeiten im Kindermuseum KLIPP KLAPP entdecken können. Durch die zahlreichen neuen Stationen wird der Aufenthaltscharakter deutlich erhöht“, erläutert  die Geschäftsführerin. 

Und damit die Kinder nicht mehr so lange warten müssen, setzen wir unsere sonst übliche Winterpause aus und freuen uns schon in den Weihnachtsferien - ab Dienstag 3. Januar 2023 - auf unsere Besucher“,  so Birgit Rumpf.